6. „Business Meets Afrika“ Veranstaltung der IHK Chemnitz

„Business trifft Afrika“ am 19. Juni zum 6. Mal in der IHK

afriboom – Wirtschaftsreise 2019 zu Besuch in Chemnitz

Der Besuch in Deutschland hat für den afriboom e.V. schon eine lange Tradition. Seit vielen Jahren wird hier beharrlich versucht, einen Austausch mit dem Wirtschaftsstandort Deutschland zu initieren und eben auch am Laufen zu halten. Die Macher hinter afriboom sind allerdings nicht die Einzigen, bei denen Wirtschaftsaustausch ganz oben auf der Agenda steht. Viele Institutionen versuchen mehr oder weniger erfolgreich, Impulse für Zusammenarbeit, Austausch und Kommunikation zu setzen. Und oft sind die kleinen Zellen eben zu klein, um national oder global Gehör, Anerkennung oder gar Unterstützung zu finden. Aus eigener Erfahrung wissen wir als cetrac GmbH, dass es für die Umsetzung von internationalen Entwicklungsprozessen mehr braucht als persönliches Engagement. Ein Anfang kann aber sein, mit gutem Beispiel voranzugehen. Daher kann man die Initiativen der sächsischen Städte Leipzig und Chemnitz nicht genug würdigen. Die Veranstaltung „Business meets Afrika“ der IHK Chemnitz ist eines dieser Bespiele.

IHK Chemnitz lädt Botschafter aus Afrika zum Unternehmertreffen

Es ist inzwischen die 6. Veranstaltung „Business trifft Afrika“, zu der die Industrie- und Handelskammer Chemnitz gemeinsam mit dem Chemnitzer Bundestagsabgeordneten Frank Heinrich am 19. Juni in die IHK nach Chemnitz einlädt. Traditionell kommen dazu Botschaftsvertreter afrikanischer Länder nach Chemnitz, um sächsische Unternehmer zu treffen. Den Stellenwert dieser Veranstaltung sieht man an der hohen Zahl von Botschaftern und Botschafterinnen, die persönlich bei „Business trifft Afrika“ dabei sein wollen. Derzeit sind Botschaftsvertreter von 22 afrikanischen Ländern angemeldet. Viele von den afrikanischen und deutschen Teilnehmern kennen die Veranstaltung aus den Vorjahren und freuen sich darauf, Kontakte zu erneuern bzw. zu knüpfen und Wege für ihre Geschäftsideen zu sondieren.

Nach der Freigabe des Entwicklungsinvestitionsfonds für die Länder des „Compact with Africa“ durch die Bundesregierung sind die Unternehmer besonders gespannt auf die Informationen zu Finanzierung, Förderung und Absicherung von Geschäften mit afrikanischen Partnern.

Gastredner sind in diesem Jahr Norbert Barthle, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, sowie der Chef der Sächsischen Staatskanzlei, Oliver Schenk.

Schwerpunkt werden neben den Reden und Podiumsdiskussionen vor allem die direkten Gespräche mit den afrikanischen Gästen sein. Erstmals werden Unternehmer aus Kamerun und Senegal als kleine Delegationen „Business trifft Afrika“ besuchen und den Kontakt zu sächsischen Firmen suchen.

Zu den angemeldeten afrikanischen Ländern sowie der Liste der Unternehmerdelegation aus Afrika

Bereits ab dem 17. Juni (bis zum 15. Juli) sind Teile der Ausstellung „Global Players“ mit Spielzeug aus Afrika im Foyer (Erdgeschoss) der IHK Chemnitz, Straße der Nationen 25 zu sehen. Diese Ausstellung ist komplett im solaris Förderzentrum für Jugend und Umwelt gGmbH Sachsen zu finden.


IHK-Ansprechpartner im Fachbereich: Barbara Hofmann, Tel.: 0371 6900-1240, E-Mail: barbara.hofmann@chemnitz.ihk.de


Veranstaltungsdetails

Es ist bereits die 6. Veranstaltung „Business trifft Afrika“, ausgerichtet von der IHK Chemnitz in Zusammenarbeit mit dem Bundestagsabgeordneten Frank Heinrich. Hier treffen Vertreter der Wirtschaft alljährlich die Botschafter afrikanischer Länder zu gemeinsamen Gesprächen, Diskussionen und zum Informationsaustausch. Höhepunkt werden auch in diesem Jahr die B2B-Gespräche mit den Botschaftsvertretern sein.

Das Programm in Schlagworten:

  • Rede von Norbert Barthle, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
  • Grußwort von Oliver Schenk,  Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten und Chef der Staatskanzlei
  • Podiumsgespräch zu Chancen der deutschen Wirtschaft in afrikanischen Ländern (zugesagt haben für das Podium bereits die Botschafter von Ägypten, Dschibuti, Tansania, Uganda sowie die Botschafterin von Ghana)
  • Finanzierung, Förderung und Absicherung von Afrika-Geschäften- Podiumsdiskussion mit sächsischen Unternehmen zu ihren Erfahrungen mit Märkten in Afrika
  • Gesprächstische aller beteiligten Botschaften
  • Teilnahme einer Unternehmerdelegation aus Kamerun
  • Einzelgespräche sind möglich mit einem Vertreter der Deutschen Auslandshandelskammer für das Südliche Afrika (Länderberatungstag Südliches Afrika) (Voranmeldung erforderlich)

Angemeldete Botschaften (Stand: 13.06.2019):

  • Ägypten, Äthiopien, Benin, Botsuana, Burkina Faso, Cabo Verde, Dschibuti, Elfenbeinküste, Gabun, Ghana, Kamerun, Kenia, Mauritius, Namibia, Niger, Nigeria, Senegal, Simbabwe, Südafrika, Südsudan, Tansania, Tunesien, Uganda, Westsahara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.