Das Projekt

Die Partnerschaft zwischen Leipzig und Douala soll im Zeichen des Löwen stehen, der auch Leipziger Wappentier ist.
Die Partnerschaft zwischen Leipzig und Douala soll im Zeichen des Löwen stehen, der auch Leipziger Wappentier ist.

Das Projekt „Klein-Leipzig“ im Zeichen des Löwen

Eine gute Ausbildung der Menschen ist die Basis einer nachhaltigen und erfolgreichen Entwicklung von Kamerun. Der erste Schritt ist deshalb der Bau und der Betrieb eines Ausbildungs- und Schulungszentrums mit Wohnmöglichkeiten für Schüler und Lehrer. Das Zentrum soll mit einer solarbetriebenen Stromversorgung, eigener Wasseraufbereitung und Landwirtschaft möglichst autark funktionieren. Das Ausbildungs- und Schulungszentrum in Kamerun wird insbesondere durch das afriboom-Team in Leipzig unterstützt. Ziel ist es, den entstehenden Stadtteil den Namen „Klein Leipzig“ zu geben.

Die Siedlung

Das Projekt startet mit der Suche nach einer geeigneten Fläche, mit dem Bohren eines Brunnens und der Gründung einer Siedlung. Grundgedanke und Ziel hierbei ist, eine Selbstversorgung zu initiieren, um grundlegende Bedürfnisse abzusichern. Dazu gehört zunächst das Finden eines geeigneten Grundstücks mit möglicher natürlicher Wasserversorgung. Der Bau eines Brunnens zur Wasserversorgung der Einwohner und Bewässerung landwirtschaftlicher Flächen. Die Stromversorgung soll mittels Solar und Wind erfolgen, sodass man unabhängig von örtlichen und geografischen Gegebenheiten ist. Die Verbindung ins Telefonnetz sowie ins Internet erfolgt über Funk. Somit sind die Bedingungen für urbanes Lebens gegeben. Weiterhin ist eine solche Infrastruktur wichtig für eine wirtschaftliche Entwicklung. In Großstadt soll dieser Platz erschlossen werden und und quasi „Klein Leipzig“ in Afrika werden.

Die Versorgung

Bei der Suche nach einem geeigneten Gebiet ist landwirtschaftliche Nutzbarkeit von entscheidender Bedingung. Die teilweise Selbstversorgung ist ein erster Schritt zu einer unabhängigen Entwicklung. Neben der technischen Grundausstattung ist der Eigenanbau von Lebensmitteln Grundlage für die Versorgung der Bewohner und Grundlage einer Siedlung. Das Wissen um den Anbau von Getreide, Früchten und Gemüsen wird in der eigenen Schule vermittelt. Das Konzept des Schulgartens ist hierzulande, obwohl es leider nur noch selten praktiziert wird, ja nicht unbekannt und Trends zeigen, dass das Wissen um die Grundlagen der Ernährung wieder mehr an Stellenwert gewinnt.