Das afriboom Wirtschaftsforum

Es besteht immer großes Interesse an technischen Lösungen
Das Interesse an technischer Entwicklung ist in ganz Afrika sehr groß, so das der Kontinent für Investoren immer interessanter und auch lukrativer wird.

Afrika als Markt der Zukunft

Wenn das Wort Entwicklungshilfe gebraucht wird, denken die meisten Menschen oft sofort an Afrika. Es gibt aber auch noch einen anderen möglichen Blickwinkel, nämlich Afrika als Wirtschaftsraum zu betrachten. Was zunächst noch nach schwer vorstellbar klingt, zeigt aber bei genauerer Betrachtung einen Kontinent mit enormen wirtschaftlichen Potential. Entwicklungshilfe und Spenden sind richtig und nach wie vor notwendig. Durch Hilfe und Investition, an der richtigen Stelle angesetzt, kann eine nachhaltige Entwicklung mit wirtschaftlicher Zusammenarbeit und qualitativem Außenhandel eine Transformation bewirken, welche durch lokale Wertschöpfung die Industrialisierung vorantreibt, Technologie entwickelt und Wissen vermittelt und letztlich Arbeitsplätze für die Bevölkerung schafft. Das kann ein vielversprechender Weg sein, die große Armut in Afrika zu effektiv bekämpfen.

Wir stellen bei der strategischen Unternehmensentwicklung ist Afrika als Wirtschaftsraum und -partner in den Fokus. Wir bringen interessierten Unternehmen die Menschen und die afrikanische Kultur näher, werben um gegenseitiges Vertrauen, damit durch geknüpfte Kontakte langfristig vorteilhafte Geschäftspartnerschaften entstehen können.

AFRIBOOM e.V. hat es sich mit seiner Gründung im Jahre 2006 zur Aufgabe gemacht, den wirtschaftlichen Austausch zwischen Afrika und Europa, speziell in Deutschland zu initiieren und zu fördern, sowie die notwendigen Rahmenbedingungen für langfristige Zusammenarbeit zu schaffen.

Als Plattform für gegenseitigen Austausch hat afriboom folgende Schwerpunkte:

  • Konzeption und Organisation von Wirtschaftsplattformen (auch online)
  • Wirtschaftsforen zur Förderung der deutschen/europäischen Investitionen, Kooperationen, Formen des Markteintritts, Markterschließung in Afrika und umgekehrt.
  • Konzepte und Mediation für die faire, transparente und nachhaltige Bewirtschaftung sowie Transformation und Nutzung von natürlichen Ressourcen.

Viele Länder Afrika haben sich das Ziel gesetzt in 25 Jahren Schwellenländer zu werden. Ohne europäisches Knowhow, Technologie- und Wissenstransfer, Bildung und Management ist dieses Ziel kaum zu erreichen. Wir wollen durch eine dynamische Unterstützung, Förderung und Zusammenarbeit mit Firmen, Organisationen, Institutionen und staatlichen Stellen sowie Regierungen, dazu beitragen, dass die afriboom-Vision reale Formen annehmen kann.

Geschäftsbeziehungen mit afrikanischen Firmen sicher und nachhaltig aufbauen

AFRIBOOM organisiert jedes Jahr eine afrikanische Delegationsreise, um gezielt mit Firmenvertretern aus Ländern der CEMAC-Zone Veranstaltungen zu besuchen, Geschäftskontakte zu knüpfen und Geschäftspartner zu gewinnen. Die Reisen beinhalten Firmenbesichtigungen, die Teilnahme an Wirtschaftstagungen mit Firmen- und Produktpräsentationen sowie den Austausch auf politischer Ebene. Die bereits bestehenden Partnerschaften mit den Industrie- und Handwerkskammern aus verschiedenen Bundesländern und Städten werden weiter gepflegt. Die Kontakte gehen über  Technologischen Zentren wie beispielweise GIZeF in Freiberg über einzelnen Firmen wie die cetrac GmbH bis hin zu Städten und Gemeinden.

Ihr Partner beim Thema Business in Afrika

AFRIBOOM hat durch sein langjähriges Engagement viel Erfahrung in der Deutsch-Afrikanischen Wirtschaftsbeziehung. Somit konnten wir uns als optimaler Partner der deutschen Industrie erwiesen, wenn man gezielt auf afrikanischen Markt agieren will. Durch die regelmäßige Organisation von Wirtschaftsforen haben wir nach und nach ein ständig wachsendes Netzwerk für Kleinunternehmer und Mittelständische Unternehmen aus Deutschland und Afrika aufgebaut. Wir engagieren uns in vielen Ländern Afrikas. An dieser Stelle sein das  AFRIBOOM Businessforum KAMERUN 2011 erwähnt, wo wir im Rahmen dieser Veranstaltung Firmenbesichtigungen, Wirtschaftstagungen und -meeting sowie hochkarätige Zusammenkünfte mit Regierungsvertretern organisiert haben.

Wir freuen uns, wenn wir Ihr Interesse für Projekte und Handel auf dem afrikanischen Markt geweckt haben! Oder Sie sind bereits in Afrika aktiv und wollen Ihren Markt entwickeln oder erweitern. Kontaktieren Sie uns, damit wir gemeinsam ein spezielles Konzept für Sie erarbeiten können.

AFRIBOOM Business Consulting

Unsere Beratungsfirma hat sich auf die Förderung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland/Europa und die CEMAC-Zone (Binnenmakt mit Tschad, Zentral Republik Afrika, Gabun, Äquatorial Guinea, Republik Kongo und Kamerun) spezialisiert, da hier viel Potential für die afrikanische Frankofone sowie Afrika, südlich vom Sahara, gegeben ist und bei Bedarf erweitert werden kann. Unsere Arbeit besteht im Wesentlichen darin, unseren Kunden nachhaltige Investitions-, Finanzierungs- und Partnerschaftsmöglichkeiten aufzuzeigen. Dabei achten wir speziell auf Knowhow-Transfer, Netzwerkarbeit, Corporate Governance sowie auf Diaspora.

Unsere Wirtschaftsforen eignen sich hervorragend als Einstieg. Das gilt sowohl für Firmenchefs aus Afrika, die nach Deutschland kommen, als auch für deutsche Firmen, die nach Afrika reisen.
Wir laden Sie recht herzlich ein, als Gast zu künftigen Veranstaltungen von afriboom teilzunehmen.

Wir können Ihnen dazu Beratungsdienstleistungen anbieten, sowie eine Nachbetreuung der geknüpften Kontakte. Weiterhin kümmern wir uns um die Nachbearbeitung durch Informationsaustausch, um Bestellungen, um Übersetzungen  oder um die Wiedereinreise von Kunden aus Afrika.

Wir stehen jederzeit für Ihre Fragen zur Verfügung und beantworten diese gern. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!