Deutsch-Afrikanisches Wirtschaftstreffen 2018 in Leipzig

Delegation aus Kamerun zu Besuch in Leipzig

Am 26. und 27.06.2018 hatte Leipzig Besuch aus dem afrikanischen Land Kamerun. Eine Delegation mit Vertretern aus Wirtschaft, Bildung und Verwaltung hatte sich im Rahmen einer Wirtschaftsreise auf dem Weg nach Deutschland gemacht, um alte Kontakte zu pflegen, neue Kontakte auf zu nehmen und ihr Land und ihre Kultur zu präsentieren. Bei dieser einwöchigen Reise standen Termine in ganz Deutschland auf dem Programm. Der Besuch in Leipzig war ein ganz besonderer Punkt auf dem Plan.

 

Jey Lacour begleitete als Vertreter der cetrac GmbH die Delegation aus Lkamerun im Rahmen des Empfangs im Neuen Rathaus
Empfang der Gäste aus Kamerun im Neuen Rathaus zu Leipzig: Herr Martin YANKWA, Frau Ariane Olga SEUGUE, Frau Killy Brian BIH, Herr BIKOULA NGOA, Jey Lacour (cetrac), Frau ASHU geb. LINGONDO EPOSI, Herr Cyril MOUSSAVOU NTCHOUAYANG, Herr Arnaud KAMDEM, Herr Lwanga Joseph NGUEFACK-SONKOUE (vlnr.)

Perspektive und Partnerschaft mit Leipzig

Es spricht mehr dafür als dagegen, einen wirtschaftlichen, kulturellen und intellektuellen Austausch zwischen Leipzig und Limbe anzustreben. Leipzig steht mit für kontinuierliche wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland und ist ein mögliches Vorbild für unser Entwicklungsprojekt in Kamerun.
Eposie Lingondo / Generalsekretärin

Diese Aussage der Generalsekretärin aus der Stadt Limbe in Kamerun bringt es auf den Punkt. Bestens vorbereitet stand am 27.06.2018 ein Besuch des Neuen Rathauses in Leipzig auf dem Programm. Man sammelte sich auf dem Vorplatz des Rathauses zum Fototermin und bewunderte die Namen der vielen Leipziger Partnerstädte weltweit.

afriboom e.V. und cetrac GmbH arbeiten gemeinsam

Impulsgeber für den deutsch-afrikanischen Austausch ist der afriboom e.V. mit Präsident Joseph Nguefak-Songue. Der Verein hat es sich zu Aufgabe gemacht, eine wirtschaftliche Entwicklung in Kamerun zu starten und weiter zu entwickeln. Der Verein trug an die cetrac GmbH als afriboom-Unterstützer und Leipziger Händler für gebrauchte Gerüst und Schalungen die Bitte heran, die Organisation des Deutsch-Afrikanischen Wirtschaftstages 2018 zu übernehmen.

Die bereits seit einigen Jahren bestehenden Handelsbeziehungen mit Unternehmen aus Kamerun haben gezeigt, dass es sich ein Engagement in Afrika lohnt und eine langfristige Zusammenarbeit möglich ist. Aus dieser Erfahrung heraus konnte bei der Organisation auf reale geschäftliche und kulturelle Erfahrungen zurückgegriffen werden. Kamerun hat genug wirtschaftliches Potential und viele motivierte Macher, die aus eigener Kraft Grundlagen für die wirtschaftliche Entwicklung legen wollen. Neben der Organisation des Wirtschaftstages liegt der Focus der cetrac GmbH auf dem Bau eines Ausbildungs- und Schulungszentrums, dessen Planung, Bau und Betrieb unterstützt werden soll.

 

Matthias Schwab vom Amt für Wirtschaftsförderung nahm stellvertretend die Gastgeschenke der Delegation aus Kamerun stellvertretend von Generalsekretärin Eposi Lingondo entgegen
Gastgeschenke aus Kamerun für Leipzig: Martin Schwab vom Amt für Wirtschaftsförderung überreicht von Eposi LINGONDO, Generalsekretärin der Stadtverwaltung von Limbe

Stadt Leipzig heißt Besucher aus Kamerun willkommen

Das Amt für Wirtschaftsförderung, vertreten durch Matthias Schwab und Uwe Schmidt-Hofestädt hieß die Delegation aus Kamerun im Namen der Stadt Leipzig herzlich willkommen. Es folgte ein Rundgang durch die geschichtsträchtigen Räume des neuen Leipziger Rathauses, der bis hinauf in den Aussichtsturm des Neuen Rathauses führte. Man tauschte sich zur Geschichte und Entwicklung der Messestadt aus und bekräftigte das Vorhaben, einen wirtschaftlichen und kulturellen Austausch zu initiieren. Die Gäste aus Kamerun hatten auch Gastgeschenke für den Bürgermeister und die Vertreter des Amtes für Wirtschaft mitgebracht und überreichten diese zur Erinnerung an diesen Besuch. Darunter waren traditionelle Bekleidung und, sehr zu Freude der Leipziger, auch originaler Kaffee aus Kamerun.

Abschließend verständigte man sich darauf, den Austausch über das Amt für internationalen Austausch und Partnerschaft im Rathaus mit den Ansprechpartnern in Kamerun fortzuführen und die nächsten Schritte zu planen.

 

Deutsch-Afrikanisches Wirtschaftstreffen 2018 in Leipzig

Am Nachmittag fand dann das erste Deutsch-Afrikanische Treffen mit Vertretern aus Wirtschaft, Handel, Bildung und Verwaltung statt.

Eingeladen waren neben Vertretern aus Industrie, Handel und Handwerk auch Verbände wie die IHK und die Handwerkskammer sowie die HTWK Leipzig. Sehr erfreulich war, dass wir neben Gruber Nutzfahrzeuge, dt mobilien und Vertretern der Deutschen Bank sowohl Prof. Dr. Matthias Herfert und Prof. Dr.-Ing. Klaus Gaber von der HTWK Leipzig als auch Dr. Konstantin Kostas von der IHK Chemnitz als Gäste begrüßen konnten. In einer entspannten Atmosphäre wurden viele Gespräche geführt, Kontakte ausgetauscht und schon das eine oder andere genaue Vorhaben besprochen.

Das Interesse im Vorfeld war groß, jedoch der enge Zeitplan vieler Unternehmen und die Hochsaison in der Wirtschaft war Argument genug, eine Teilnahme auf einen kommenden Termin zu vertagen.

 

Bildungsinitiative für wirtschaftliche Entwicklung

Speziell das Gebiet Bildung steht auf der Agenda ganz oben und wird bei Start des afriboom-Sozialprojekts Priorität haben. Alle Gesprächspartner waren sich in dem Punkt einig, dass wirtschaftliche Entwicklung nur mit besserer Bildung und demzufolge auch mit der Schaffung von Bildungsmöglichkeiten eine Perspektive hat. Der Bau eines Ausbildungszentrums samt Infrastruktur wird also zukünftig das erste Projekt sein.

Sachspendenaktion gestartet

Die Ausstattung der Bildungsstätte soll über eine bereits in Leipzig laufende Sachspendenaktion zusammengetragen werden. Gebraucht wird prinzipiell alles, was für einen Neuanfang von Nöten ist.  Dazu zählen insbesondere gebrauchte elektrische Werkzeuge, Haushaltsgeräte, Kühlschränke, Handys, Computer, Bildschirme, Möbel, Büroausstattung, Fernseher, Radios, Fahrräder … gebraucht, aber funktionstüchtig. Ziel ist es, den Übersee-Container mit allem Notwendigen zu füllen und das Projekt vor Ort zu starten.

afriboom.de als Plattform zum Austausch

Für ein besseres Verständnis und als zukünftige Austauschplattform wurde mit afriboom.de eine Internetseite geschaffen, die Neugierigen und interessierten Firmen, Institutionen und auch Privatpersonen die Möglichkeit gibt, umfassend nachzulesen. Die cetrac GmbH hat afriboom.de durch das hauseigene Marketing-Team konzipieren und umsetzen lassen. So hat jeder die Möglichkeit, sich zu informieren und vielleicht über eine Sachspende oder anderes persönliches Engagement nachzudenken.

Dank an alle Helfer

Abschließend ist zu sagen, dass es für die cetrac GmbH als Organisator und unsere Gäste aus Kamerun ein tolles Erlebnis mit freundlichen Begegnungen und mit hoffentlich nachhaltigem Kontakt war. Wir bedanken uns auf diesem Wege bei allen, die tatkräftig am Gelingen des Wirtschaftstages mitgewirkt haben.

Ein ganz besonderer Dank geht an die Stadt Leipzig [ Amt für Witrtschaftsförderung ],  Mandy Knoblig [ Porsche Besucher-Zentrum ], das Team vom Bootsverleih Klingerweg, Sonja Pfeifer-Suppee [ Treffpunkt Leipzig ] und Jey Lacour [ cetrac GmbH – echafaudage-coffrage.com ], die das Programm im Vorfeld des Deutsch-Afrikanischen Wirtschaftstages möglich gemacht haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.