Stadt Leipzig empfängt Unternehmer aus Kamerun

Die Stadt Leipzig ist vielen Menschen auf der Welt ein Begriff. Sei es nun wegen der langen Messetradition, seiner Kultur oder auch als stetig wachsender Wirtschaftshotspot – die Stadt im Herzen Sachsens ist Drehscheibe für wirtschaftlichen und kulturellen Austausch.

Am 20.06.2019 führte es eine Delegation mit Unternehmern aus Kamerun, im Rahmen der afriboom-Wirtschaftsreise, ebenso nach Leipzig. Neben dem Besuch der cetrac GmbH als Handelspartner war die Freude groß, dass die Stadt Leipzig die Gäste aus Afrika offiziell im Neuen Rathaus empfangen hat. Das Amt für Wirtschaftsförderung in Person von Herrn Wennemar de Weldige hieß die Delegation willkommen und führte den offiziellen Teil im historischen Ratssaal durch.

Willkommen in Leipzig

Herr de Weldige empfing die Delegation unter Leitung von afriboom-Initiator Joseph Nguefack-Sonkoue vor dem Neuen Rathaus zu Leipzig. Nach Worten der Begrüßung und zur Geschichte des Neuen Rathauses ging es direkt in den historischen Ratssaal. Was macht den Standort Leipzig so interessant und profitabel? Welche Vorteile bietet Leipzig gegenüber anderen Standorten? An vielen Beispielen aus Wirtschaft, Sport und Kultur konnte verdeutlicht werden, dass visionäres Denken verbunden mit unternehmerischen Handlungsweisen sowie mit viel lokalem Engagement diese Entwicklung ermöglicht hat. Das Amt für Wirtschaftsförderung arbeitet federführend an aktuellen und zukünftigen Projekten. Neben dem Focus auf lokale und regionale Projekte wird man sich zukünftig vermehrt um internationalen Austausch bemühen – insbesondere mit Afrika.

Globales wirtschaftliches Engagement

Damit war der Grundstein für die ersten Schritte aufeinander zu gelegt. Der herzliche Empfang, die geschichtsträchtige Atmosphäre und der ehrliche Wille zum Austausch von Seiten der Stadt Leipzig nahmen dann auch den Teilnehmern der Delegation aus Kamerun die Scheu und es kam ein reger Dialog zu Stande. Daran beteiligte sich später auch noch Frau Katja Roloff vom Referat für Internationale Zusammenarbeit der Stadt Leipzig. Sie hatte von dem Besuch aus Kamerun gehört und wollte trotz ihres vollen Terminkalenders die Wirtschaftsgäste persönlich kennenlernen. So bekam jeder der afrikanischen Gäste die Möglichkeit, sich persönlich vorzustellen, das jeweilige geschäftliche Tätigkeit darzustellen und kurz die Vorstellung einer Zusammenarbeit zu beschreiben. Der Wunsch und die Hoffnung auf Zusammenarbeit mit Sachsen und insbesondere mit Leipzig wurde geäußert sowie die Freude auf wirtschaftliche Kooperation. Den Wunsch nach Zusammenarbeit bekräftigte auf Frau Emanuell Beck von der IAK Agrar Consulting GmbH, die tags zuvor schon in Chemnitz beim 6. Business trifft Afrika zugegen war. Anschließend richtete Frau Roloff noch einige Worte an die Gäste und stellte weitere Gespräche mit Focus auf die perspektivische Zusammenarbeit in Aussicht. Das abschließende Wort hatte dann wieder Herr de Weldige. Er bedankte sich für das große Interesse am Standort Leipzig und für den Besuch im Neuen Rathaus.

Leipzig von oben

Dem offiziellen Teil folgte noch eine ausgiebige Führung durch das Neue Rathaus zu Leipzig. Diese fand ihren Höhenpunkt mit der Besichtigung des Aussichtsturmes, der bei strahlendem Sonnenschein eine wunderschöne Aussicht auf die Stadt und das nahe Umland bot.

Herzlichen Dank an die Stadt Leipzig

Im Anschluss stand ein Besuch bei der cetrac GmbH als vertrautem Wirtschaftspartner auf dem Plan. Als lokal ansässiges und bereits in Afrika tätiges Unternehmen danken wir sowohl in unserem als auch im Namen der Teilnehmer des afriboom-Wirtschaftsforums der Stadt Leipzig, vertreten durch das Amt für Wirtschaftsförderung in Person von Herrn Wennemar de Weldige und Frau Katja Roloff vom Amt für internationale Beziehungen für den herzlichen Empfang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.